Bauchfett weg – Für die Gesundheit

Bauchfett weg bekommen! Bauchfett gilt als das gefährlichste Fett am Körper, weil es gesundheitliche Spätfolgen mit sich bringt. So werden Sie es los.

Warum Bauchfett weg muss

Bauchfett wegBauchfett sieht nicht gut aus. Wer findet schon Bierbäuche oder dauerhaft hochschwanger aussehende Frauen attraktiv? Genau … deshalb muss Bauchfett weg. Abgesehen von den optischen Gründen gibt es aber noch mehr Argumente dafür, Bauchfett weg zu bekommen. Ehe wir uns mit diesen Gründen beschäftigen, müssen wir uns mit der Apfel- oder Birnenfrage auseinandersetzen, denn nicht immer muss Bauchfett weg. Mediziner unterscheiden bei der Fettverteilung Apfel- und Birnentypen. Als Apfel wird die typisch männliche Form der Fettverteilung bezeichnet, bei der Körperfett vor allem im Bauchbereich eingelagert wird. Die Birne, bei der Fett an Oberschenkeln, Gesäß und Hüften eingelagert wird, ist dagegen typisch weiblich. Mediziner haben in zahlreichen Gesundheitsstudien nachgewiesen, dass die apfelförmige Fettverteilung schwere gesundheitliche Risiken birgt, weil sich mehr schlechte Fette über den Körper verteilen. Der Birnentyp sollte zwar auch abnehmen, sein Übergewicht ist aber nicht ganz so gesundheitsschädlich.

Bauchfett weg bekommen und Folgeschäden vermeiden

Insbesondere Apfeltypen sollten also ihr Bauchfett weg bekommen, um gesundheitliche Folgeschäden und Komplikationen zu vermeiden. Aber auch der Birnentyp kann gesundheitliche Folgen nicht ausschließen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Taillenumfang über das Risiko gesundheitlicher Folgeschäden bestimmt. Liegt der Taillenumfang unter 80 cm bei Frauen und 94 cm bei Männern, so besteht kein Grund zur Sorge, darüber ist das Gesundheitsrisiko erhöht. Schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen müssen Patienten mit Bauchfettsucht einkalkulieren. Bauchfettsucht wird diagnostiziert, wenn Frauen einen Taillenumfang über 88 cm aufweisen. Bei Männern beträgt die Grenze zur Bauchfettsucht 102 cm. Zwar führt ein erhöhtes Bauchfett nicht direkt zu Schmerzen im Oberbauch, seine gesundheitlichen Auswirkungen ziehen jedoch entsprechende Symptome nach sich. Wer nichts dafür tut, sein Bauchfett weg zu bekommen, muss mit Diabetes, komplizierten Herz-Kreislauf-Beschwerden, geringer körperlicher Belastbarkeit und Gelenkbeschwerden rechnen.

Bauchfettsucht kann sich zudem auf die inneren Organe auswirken und beispielsweise eine Fettleber oder Asthmaanfälle verursachen. Neue wissenschaftliche Studien legen einen Zusammenhang zwischen starkem Übergewicht und Tumorerkrankungen nahe. Und auch die psychischen und sozialen Folgen von Übergewicht sind nicht zu unterschätzen. Betroffene ziehen sich häufig zurück, weil sie sich für ihre Figur schämen. Sie vereinsamen und geraten in einen Teufelskreis aus Essen, Zunehmen und Einsamkeit. Um das alles zu verhindern, muss das Bauchfett weg.

Wie man Bauchfett weg bekommt – dauerhaft

Die Ursachen von Bauchfett sind kurz gesagt falsche Ernährung und zu wenig Bewegung. Um das Bauchfett weg zu bekommen, sollten Betroffene an diesen Punkten arbeiten. Wir müssen jedoch gleich eine Warnung aussprechen: Versprechen, das Bauchfett durch Crashdiäten oder mit Pillen weg zu bekommen, sind nicht haltbar. Es gibt keine Wunderwaffen, um Bauchfett weg zu bekomen. Unser Körper ist ein sehr komplexes System und hängt gemeinerweise an seinem Speck. Wer sein Bauchfett weg haben will, muss daher Konsequenz und viel Zeit mitbringen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährungsweise, bei der dem Körper weniger Energie zugeführt wird als er benötigt, ist der erste Schritt zur Abnahme. Dazu empfiehlt sich regelmäßiges Ausdauertraining in mittlerer Intensität. Bauchmuskeltraining ist auch sehr gut, aber nicht bei jedem Betroffenen Erfolg versprechend.

Weitere Infos zum Bauchfett weg bekommen hier: http://schlankr.de/cms/abnehmen-am-bauch-huefte/34

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*