Harter Stuhlgang – Was bedeutet das? Was wirklich hilft!

Zu harter Stuhlgang gehört mittlerweile zu den Volkskrankheiten, denn die Probleme treten nicht nur bei der Entleerung auf, schon zuvor entstehen lästige Symptome.

Harter Stuhlgang und seine Symptome

harter stuhlgangVerstopfung ist eine lästige Begleiterscheinung vieler Erkrankungen, oftmals entsteht harter Stuhlgang jedoch nur aufgrund einer fehlerhaften Ernährungsweise. Die Folge ist ein erschwerter Entleerungsvorgang, doch schon viel früher leiden Betroffene unter verschiedenen Symptomen. Harter Stuhlgang kann akut und vorübergehend, aber auch chronisch auftreten, teilweise entsteht auch ein Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung. Da der Verdauungsbrei im Fall von Verstopfung nur sehr langsam durch den Darm transportiert wird, leiden die Betroffenen häufig unter Bauchschmerzen und einem latenten Stuhldrang, dem aber nicht nachgegeben werden kann. Körperlich entsteht harter Stuhlgang durch zwei Faktoren:

  1. Der Verdauungsbrei wird deutlich verlangsamt durch den Darm transportiert.
  2. Während des Verdauungsvorgangs wird dem Stuhl eine große Menge Wasser entzogen.

Tritt harter Stuhlgang akut auf: Ist oftmals eine vorübergehende Darmträgheit als Ursache zu sehen. Diese kann entstehen, wenn zu wenige Ballaststoffe mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Auch körperliche Trägheit kann zur Verstopfung führen, durch Sport und Bewegung lässt sich der Verdauungsvorgang wieder anregen. Die Ernährung spielt im Hinblick auf die menschliche Verdauung eine große Rolle, während übergroße Mengen an Säuren zu Durchfall führen können, sorgt eine zuckerhaltige, ungesunde Ernährungsweise schnell für Verstopfung.

Hausmittel für die Behandlung von hartem Stuhlgang

Flüssigkeit ist eines der wichtigsten Hausmittel, wenn harter Stuhlgang behandelt werden soll. Nimmt der Mensch zu wenig Flüssigkeit (Wasser) täglich auf, fehlt dem Darm das notwendige Wasser, um den Stuhlgang geschmeidig zu halten. Die Folge ist harter Stuhlgang, der sich im schlimmsten Fall chronisch werden kann. Erster Schritt der Behandlung sollte daher sein, täglich mindestens zwei Liter klare Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um den Verdauungsprozess zu erleichtern. Es kann darüber hinaus ratsam sein, den Verdauungsprozess durch ballaststoffreiche Kost anzuregen. Geeignete Produkte sind z. B. Müsli, Vollkornbrot oder Leinsamen. Milchzucker ist ebenfalls gut geeignet, die Verdauung anzuregen und den Entleerungsvorgang zu beschleunigen. Dieser darf aber nur bei Personen angewandt werden, die nicht unter einer Laktoseintoleranz leiden. Der Darm gewöhnt sich schnell an die tägliche Nahrungszufuhr, harter Stuhlgang kann daher auch entstehen, wenn keine regelmäßigen Essenszeiten vorhanden sind. Feste Mahlzeiten, zu einem festen Zeitpunkt erleichtern dem Magen-Darm-Trakt den Verdauungsprozess.

Ernährungstipps bei hartem Stuhlgang

  • viele Ballaststoffe
  • mindestens zwei Liter Wasser pro Tag
  • Essen zu regelmäßigen Uhrzeiten

Harter Stuhlgang und was wirklich dagegen hilft

Tritt harter Stuhlgang nur vorübergehend auf, ist nicht unmittelbar ein Arztbesuch notwendig. Dennoch sollte das Symptom behandelt werden, schließlich erweist es sich als äußerst unangenehm, wenn der Toilettengang nur mit großer Mühe zu bewältigen ist. Mit dem rezeptfreien Mittel Lactulose kann harter Stuhlgang effektiv und ohne Nebenwirkungen behandelt werden. Die süßlich schmeckende Flüssigkeit muss oral eingenommen werden und sorgt für eine Erleichterung nach maximal 12 Stunden. Eine Alternative, welche aber nur zur kurzfristigen Behandlung geeignet ist, sind sogenannte Mikroklistiere. Hierbei handelt es sich um handliche und zu Hause anwendbare Einläufe, mit denen harter Stuhlgang aus dem Darm befördert werden kann. Solche Methoden sind gut geeignet, wenn eine Ernährungsumstellung noch nicht sofort zur Symptomerleichterung führt. Doch es gibt noch eine Menge weiterer Präparate, mit denen sich harter Stuhlgang behandeln lässt – ganz nach dem Bedürfnissen des Betroffenen stehen Tabletten, Kapseln, Tropfen oder Suspensionen zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*